Herzlich willkommen in den Scherbenländern

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen die Scherbenländer vorstellen, die Schauplatz einer Reihe von Geschichten sind. Neben Landkarten, Kurzgeschichten und Informationen zu den Büchern, arbeite ich an einem Lexikon (zu finden unter dem Menupunkt Die Scherbenländer) zu den Charakteren und Örtlichkeiten, sowie den Göttern die diese Länder immer wieder in ihrem Sinne beeinflussen wollen (Vorsicht Spoiler).
Ich hoffe, damit einen »Wiederbesuchswert« zu schaffen und Sie vielleicht zu animieren, öfter mal hereinzuschauen. Dazu gehören auch die folgenden Punkte:

Bald-Zeitung, Stadttor & Co - Die Rubriken

Unter der Rubrik Bald-Zeitung finden Sie eine Art News-Archiv. Der kleine Unterschied: Die meisten Punkte waren Ankündigungen, die ich umsetzen wollte. Bis auf einen Punkt ist mir das auch gelungen. Daneben habe ich nun auch eine Zeitung eingefügt, die wöchentlich erscheint. Neben RSS-Feeds der Tagesschau werden Twittermeldungen von eBook-Autoren erfasst.
Am Stadttor treiben sich die Stadtwachen aus Die Kiste der Krise, Cem & Ali, herum. Natürlich haben sowohl ich als auch die Beiden eine Meinung zu den Themen, die in aller Welt passieren und dort geben Cem & Ali diese Meinung in politisch unkorrekter Weise und unkorrektem Deutsch zum Besten.
In der Galerie sind die Karten in sehr hoher Auflösung vorhanden, wenn Sie sich diese ausdrucken wollen (auf dem eReader sind sie etwas schwierig zu sehen). Ich habe auch schon davon gehört, dass es Leute gibt, die sie für Fantasy-RPGs benutzen wollen, was mich sehr freut. Neben den Buchcovern, möchte ich auch noch Bilder einiger Charaktere malen und mein Malprogramm ArtRage etwas besser ausnutzen. Als nächstes werde ich wohl ein Portrait von Yolanda anfertigen, da ich das dann auch als Motiv für das nächste Cover verwenden kann.
Bei den Downloads sind bisher zwei Short Stories erschienen. Die Geschichte vom alten Barney habe ich dabei versucht zu vertonen und als »Online-Lesung« einzustellen. Geplant ist eine interaktive Geschichte, die sich um die Krönung der Kaiserin von Ardavil dreht. Je nach den Entscheidungen des Lesers, soll die Handlung aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt werden. Das Ganze wird aber noch eine Weile dauern, weil es doch schwieriger ist, als ich dachte, da den Überblick zu behalten. :)
Im »Jenseits« (das klingt dramatischer, als es ist) mache ich auf Projekte und Erfolge aufmerksam, die nichts mit den Scherbenländern zu tun haben, sondern mit meiner Tätigkeit als Autor. Zwar habe ich auch noch eine andere Internetseite bei Jimdo eingerichtet, doch das habe ich gemacht, um jemandem zu helfen einen Google+ Knopf einzurichten. Jetzt ist die Seite da, braucht aber etwas Pflege. Bei Jimdo gibt es ein CMS (Content Management System) mit dem die Seiten gestaltet werden. Das macht die Sache zwar einfacher, unterliegt jedoch gewissen Einschränkungen. Dennoch ist das Angebot von Jimdo sehr zu empfehlen, um sich eine Internetpräsenz einzurichten, da es diese auch kostenlos gibt. Diese Seiten sind mir im Moment jedoch wichtiger und Baustellen gibt es noch genug. Die englische Übersetzung ist total veraltet und ein wichtiger Punkt, den ich bisher erfolgreich vermieden habe.

Nach über einem Jahr des Bestehens dieser Seiten, habe ich außerdem ein paar neue Betätigungsfelder gefunden, auf denen ich nebenher mehr oder weniger aktiv bin.
Neben facebook, Twitter und Google+, sind shelfari und goodreads neue Ziele, da ich mittlerweile wieder mehr lese. Natürlich möchte ich meine Bibliothek auch im Internet haben, mit meinen Lieblingsbüchern und Rezensionen. Seit Neuem gibt es einen Cloud-Reader von amazon, der die Bibliothek im Browser anzeigt und einen guten Ersatz für »Kindle für PC« darstellt (Im Moment für Firefox und Chrome (auch unter Linux!!!) und Macs/iPad). Wenn für ein Buch auf Shelfari zusätzliche Einträge wie Glossar, Zitate oder Charkterbeschreibungen hinterlegt sind, verfügen die Bücher im Cloud-Reader über einen Menupunkt mit »Book Extras«, wo diese Infos angezeigt werden können. Eine sehr interessante Zusatzfunktion, die aber eine Weile dauern kann, bis sie freigeschaltet ist. Das Aktualisieren geht dann aber in Sekundenschnelle. Wie bereits gesagt, bin ich dort fleissig am editieren. Wer sich dort nicht anmelden/einarbeiten möchte, aber ein Buch hat, zu dem er einige Extras eintragen möchte, kann sich gern über die Kontaktaufnahme an mich wenden. Die deutschen Bücher sind dort noch klar benachteiligt.

Die satirische Fantasy Welt vom Autor Niels Rudolph

Mit Die Weberin der Magie und dem Nachfolgeband Die Kiste der Krise sind bisher zwei humorvolle Chroniken der Scherbenländer um den Zauberer Wulfhelm in voller Romanstärke vollendet und bei amazon oder Smashwords als eBook erhältlich. Mit den Kindle-Apps von amazon und den Formaten auf Smashwords sollten die abgedrehten Geschichten auf jedem eReader, Smartphone oder PC zu lesen sein.
Parallel zu den Geschichten, wuchs die Welt immer weiter. Bestand sie zunächst nur aus dem Land Ardavil, spielte die zweite Chronik in den Südlanden, die ich an die Märchenwelt von 1001er Nacht angelehnt habe. Mit dem feudalen Harpienfels sind alle drei Länder der Scherbe kartografiert. Die nächste große Geschichte soll dort spielen und, neben einer Parodie der Geschichten von König Artus und Merlin, die Geschichte von Yolanda weitererzählen.
Diese einzelne Scherbe bietet bereits eine Fülle an Möglichkeiten für eine Vielzahl von Geschichten und sollte trotzdem eine neue Scherbe benötigt werden, stellt das auch kein Problem dar.

Zusätzlich zu den eBooks möchte ich die Geschichten auch als Holzbuch veröffentlichen und unternehme gerade Anstrengungen, dies über CreateSpace zu realisieren. Die größte Hürde wird es sein, eine amerikanische Steuernummer zu bekommen. Das deutsche Finanzamt war mir schon kompliziert genug und Amtsenglisch ... da gruselts mir jetzt schon. Die technische Seite zum Taschenbuch ist allerdings schon erledigt und nun erwarte ich mit Spannung meine "Proof"-Exemplare zum Korrekturlesen.

Auch diese Seiten haben eine Frischzellenkur, sowie mehr Inhalte und Farbe bekommen, daher habe ich die alten Schwarzweiß-Banner durch farbige ersetzt. Daneben sollen über diverse Widgets meine Aktivitäen angezeigt werden, die ich auf anderen Seiten vornehme. Dafür ist ja viel Platz an den Seiten, da ich die Länge der Textzeilen für eine gute Lesbarkeit optimiert habe. Leider musste ich die Facebook, und Google+ Knöpfe ins Impressum verbannen, weil der Code nicht sauber programmiert ist und für Schwierigkeiten bei der Webseitenanalyse gesorgt hat. Das muss man erstmal verstehen ...

Über Anregungen und Kritik würde ich mich sehr freuen, zögern Sie also nicht, mir über die Kontaktaufnahme eine eMail zu schreiben.

Niels Rudolph



Alle Inhalte sind © Niels Rudolph, das Kopieren der freigegebenen Inhalte ist nur für die private, nicht kommerzielle Nutzung gestattet.
Letzte Aktualisierung: 19.12.2015



Famirlon